Grubengas ist eine umweltfreundliche Form der Energienutzung und ein Beitrag zum Klimaschutz. Die Umwandlung des methanhaltigen Grubengases in Strom und Wärme verhindert, dass Methan, das um ein Vielfaches klimaschädlicher als Kohlendioxid ist, in die Atmosphäre gelangt. Darüber hinaus wird der Einsatz eines anderen Energieträgers vermieden. Eine Grubengasanlage mit einer installierten Leistung von 1,35 MW vermeidet jedes Jahr zwischen 45.000 und 52.000 Tonnen CO2-Emissionen.

Grubengasprojekt in Duisburg-Baerl

Stand der Planung
Wir planen, in Duisburg-Baerl Grubengas aus dem stillgelegten Bergwerk Walsum abzusaugen und in Strom und Wärme umzuwandeln. Die Anlage wird eine installierte Leistung von 4x1,35 Megawatt haben. Mingas-Power ist Spezialist bei der Verstromung von Grubengas und verfügt über langjährige Erfahrung, die Anlagen laufen mit modernster Technik. In Nordrhein-Westfalen betreibt Mingas-Power derzeit 39 Grubengas Blockheizkraftwerkmodule mit einer installierten Leistung von 1,0 - 1,4 Megawatt.

Genehmigungen
Die Bohrung auf dem Gelände Schulstraße 40 und die Gewinnungsanlage im Binsheimer Feld muss nach Bergrecht, die Verwertung im Binsheimer Feld nach Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) genehmigt werden.

Die Genehmigung für die Gewinnungsanlage wurde von der Bezirksregierung Arnsberg am 13. Mai 2009 erteilt.

Die Antragsunterlagen für die immissionsschutzrechtliche Genehmigung wurden von Minegas im Mai 2009 bei der Bezirksregierung Arnsberg eingereicht. Die Bezirksregierung wird im Rahmen des Genehmigungsverfahrens die Antragsunterlagen öffentlich auslegen und im Anschluss einen Erörterungstermin einberufen.

Bohrung und Absaugung
Die gesamte Bauzeit auf dem Gelände Schulstraße 40 nimmt ca. 6 Monate in Anspruch. Dies umfasst vorbereitende Maßnahmen, das Aufstellen und anschließende Entfernen des Bohrturms sowie die Errichtung der ebenerdigen Schachtabdeckung. Auf dem Gelände wird nach Abschluss der Bohrarbeiten lediglich eine ebenerdige Schachtabdeckung zu sehen sein. Die Bohrung muss an dieser Stelle angesetzt werden, da dies der einzig praktikable Ort für die Absaugung des Grubengases ist.

Um das Gelände für die Bohrung entsprechend vorzubereiten, muss das Bohrgerät einmal hin- und wieder abtransportiert werden. Zur Abfuhr des gelösten Gesteins von der Bohrung werden höchstens fünf LKW-Ladungen benötigt. Die Schulstraße selbst bleibt unverändert.

Wir werden dafür Sorge tragen, die Auswirkungen auf die Anwohner während der Bohrphase so gering wie möglich gehalten werden.

Grubengasverwertung
Die Grubengasverwertungsanlage selbst befindet sich nicht im Wohngebiet, sondern rund 200 Meter entfernt im Binsheimer Feld. Die Container, die die Module zur Verwertung von Grubengas enthalten, messen ca. 13 Meter (L) x 2,5 Meter (B) x 2,5 Meter (H).

Emissionen
Die Grubengasverwertungsanlage muss nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) genehmigt und alle umweltrelevanten Auflagen nach BImschG erfüllt werden. Dazu zählen insbesondere Lärmemissionen. Mingas-Power wird verschiedene Maßnahmen zur Reduzierung der Lärmemissionen treffen: So kommen z. B. Schalldämpfer und spezielle Kühlerlüfter zum Einsatz. Außerdem wird um die Verwertungsanlage eine Lärmschutzwand von 7 Meter Höhe errichtet und begrünt.

Landschaftsbild
Die Beeinträchtigung des Landschaftsbildes soll über entsprechende Maßnahmen, die im landschaftspflegerischen Begleitplan festgehalten werden, gemildert werden. Nach Ende des Betriebes wird die Anlage zurückgebaut und das Gelände rekultiviert. Wir rechnen mit einer Absaugung des Grubengases von ca. 5 bis 10 Jahren.

Sicherheit
Als Spezialist für die Verwertung von Grubengas verfügen wir über langjährige Erfahrung, die Anlagen laufen mit modernster Technik. Die Anlage wird von einem externen Sachverständigen abgenommen und regelmäßig überprüft und gewartet.

Die Absaugung des Gases erfolgt mit Unterdruck. Bei einer undichten Leitung strömt aufgrund des Druckausgleichs kein Gas aus, sondern Sauerstoff strömt in die Leitung ein. Das Grubengas wird über eine permanente Gasanalyse überwacht. Bei Abweichungen schaltet die Anlage automatisch ab.

Information und Kontakt
Wir haben in Zusammenarbeit mit der Stadt Duisburg bisher im Rahmen mehrerer Termine - auch direkt vor Ort - über das Projekt informiert und stehen für weitere Informationen jederzeit gerne zur Verfügung.

Die Vorstellung des Projekts finden Sie hier

Dipl. Ing. Andreas Brandt
Projektleiter und Prokurist/ Grubengas NRW
Minegas GmbH / Mingas-Power GmbH
Rüttenscheider Straße 1-3
45128 Essen, Germany
Telefon: (0201) 801-0
E-Mail: andreas.brandt@steag.com